Oerlikon Neumag

Ausgangssituation

  • Geplante Flexibilisierung der Produktion und erhöhte Fremdbeschaffung von Komponenten. Geplanter Abbau von 140 der 360 Stellen.

Vorgehen:

  • Wirtschaftliche Plausibilisierung des Restrukturierungsplans unter beteiligungsorientierten Gesichtspunkten.
  • Prüfung der vorgeschlagenen Maßnahmen der Arbeitgeberseite und Plausibilisierung der errechneten Effekte.
  • Entwicklung eines neuen Produktionskonzepts unter intensiver und breiter Einbindung der Belegschaft (1/3 der Mitarbeiter nahmen an Workshops zu diesem Thema teil).
  • Enge Begleitung und Coaching des Betriebsratsgremiums bei der Verhandlung mit der Arbeitgeberseite.

Ergebnis:

  • Erhalt der Produktion und Fertigungstiefe.
  • Deutliche Reduzierung des Personalabbaus auf 14 Stellen.

Referenz:

Matthias Waesch, Vorsitzender des Betriebsrates
Telefon Nr.: +49 (0)4321 305320

zurück zur Übersicht