30.10.2009 Bis zu 100 Entlassungen bei Neumag?

Neumünster - Massenentlassungen bei der Firma Oerlikon-Neumag in Neumünster befürchten der Betriebsrat und die IG Metall. Der 360-köpfigen Belegschaft in Neumünster (das Werk gehört zur Textilsparte des weltweiten tätigen Industriekonzerns) waren als erster Schritt im Zuge von Umstrukturierungsmaßnahmen 50 Entlassungen angekündigt worden.

Betriebsratsvorsitzender Matthias Waesch: „In einer Betriebsversammlung wurde am Donnerstag mitgeteilt, dass die Zahl ,signifikant' höher ausfallen werde.“ Peter Seeger von der IG Metall rechnet mit bis zu 100 Betroffenen. Laut Waesch hat Neumag „gute Voraussetzungen, die Krise zu überstehen“. Die Anlagen zur Herstellung von Teppichgarnen und Flächengeweben seien auf dem neuesten Stand. Kurzarbeit ist bei der Neumag seit März angesagt; ein Verlängerungsantrag soll bis zum 28. Februar 2011 vorliegen. Seeger: „Am 6. November wird in Pfäffikon in der Schweiz der Verwaltungsrat von Oerlikon tagen. Wir erwarten, dass die Massenentlassungen dann beschlossen werden.“ sn

erschienen in der Seegeberger Zeitung

zum Artikel